Veröffentlicht: 04.07.2019 / doe

Der Kirchentag 2019 in Dortmund war für uns als Band eine supertolle Zeit. Wir hatten eine gemeinsame Unterkunft in Menden, ca 40 km von Dortmund entfernt. Von dort sind wir an den beiden Konzerttagen jeweils früh losgezogen und haben dann die Tage bei unterschiedlichen Veranstaltungen in Dortmund verbracht. Den Abschluss des Tages bildete dort für uns jeweils das lichtergeflutete Abendgebet auf dem Friedensplatz.

Zu unserem Konzertprogramm "Vom neuen Leben der erste Tag" konnten wir an beiden Terminen (Freitag / Samstag) sowohl bekannte als auch neue, neugierig gewordene Kirchentagsbesucher begrüßen. Unsere Lieder haben die Besucher ab dem ersten Lied jeweils sofort begeistert aufgenommen und - angeregt durch unsere Sängerin Anne - entsprechend rhythmisch unterstützt. Das Programm bestand im Wesentlichen aus unseren eigenen Hinmelleicht-Liedern, die wir zum Konzert-Titel und zum Kirchentagsmotto (Was für ein Vertrauen) ausgesucht haben. Dazu hatten wir aber noch einige bekannte Lieder wie "Morning has broken" und "Keiner ist wie du" mit eingefügt. Die größte Überraschung für das Publikum war sicherlich, dass wir unser eigenes Osterlied in das Programm mit aufgenommen haben ("Auferstanden - Sieg dem Leben"). Die Begründung war, dass gerade der Ostertag für uns Christen eine fundamentale Wendung im Entstehungsprozess der jungen Kirche darstellt. Für die Frauen am Grab, die Apostel und die junge Christengemeinde war der Ostertag damals wirklich "vom neuen Leben der erste Tag".

Am Sonntag Vormittag sind wir zufrieden, aber auch etwas geschafft wieder zurück in die Heimat gefahren. Für uns alle war der Kirchentag erneut das Highlight unseres musikalischen Kirchenjahres. Im nächsten Jahr wird es ja keinen Kirchentag/Katholikentag geben. Aber beim ökumenischen Kirchentag 2021 in Frankfurt wollen wir wieder dabei sein. Ja, man kann sagen, da MÜSSEN wir dabei sein. Denn ein ÖKUMENISCHER Kirchentag ist ja für eine ökumenische Band wie Himmelleicht geradezu eine Verpflichtung, oder?

Euch allen eine gute Zeit, bis wir uns mal wiedersehen.

Eure Band Himmelleicht

(Thomas Döpfert)